[Werbung] Kennt ihr eine Kreativ-Flatrate? Nein? Ich kannte es bis dato auch nicht! Erst als ich mit dem umfangreichen Angebot von TutKit, einer E-Learning-Plattform, vertraut wurde, kam ich mit dem Begriff „Kreativ-Flatrate“ in Berührung.

Um mit einem Blog oder einem Social Media Account erfolgreich zu werden, brauchst du gute Bilder. Bilder, die die Aufmerksamkeit des Lesers erregen und einen positiven Eindruck hinterlassen. Noch immer tue ich mich schwer meine Bilder richtig in Szene zu setzen.

Natürlich lese und lerne ich viel, um mich stetig zu verbessern und das Ergebnis für euch immer schöner werden zu lassen. Dank dem Angebot von TutKit habe ich seit einiger Zeit die Möglichkeit, dank umfangreichen Inhalt auf der E-Learning Plattform, mich gezielt zu verbessern. Dementsprechend ändert sich der Aufbau und das Ergebnis meiner Bilder stetig. Wie das geht?

Das Angebot von TutKit

Das Angebot von der Online Plattform TutKit.com verfügt über 7.900 Tutorials und mehr als 13.000 Vorlagen & Presets. Holla die Waldfee, da habe ich eine Menge Möglichkeiten um meine Bilder entsprechend aufzuwerten! Das ganze wird auch dank Video-Tutorials verständlich erklärt!

Unterteilt sind die Unterlagen in verschiedenen Kategorien, darunter Grafik-Design, Webdesign, Fotografie, 3D & Motion-Design, Office & Marketing und Software. Interessant für mich ist vor allem Grafik-Design und Fotografie. Jedoch bietet mir Webdesign auch wundervolle Tutorials zu Programmiersprachen oder WordPress. Da ich einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik habe und nebenberuflich Programmiere bzw. Webseiten konzipiere – ist das definitiv der Jackpot für mich!

Angebot von TutKit.com

Da das Angebot stetig wächst, erwartet einen regelmäßig neue Tutorials oder Designvorlagen. Da ich selbst mit dem Betriebssystem Windows und dem Bildbearbeitungsprogramm „Photoshop“ arbeite, ist das Angebot überwältigend! Soviel ist sicher, in den kommenden Monaten wird es weiterhin unterschiedliche, überarbeitete Bilder auf dem Blog und Social Media Accounts geben. Bei dem Angebot möchte ich natürlich entsprechend viel ausprobieren :).

Die Abo-Modelle im Vergleich

So Umfangreich das Angebot ist, stehen entsprechende Kosten dahinter. Der Aufwand und die liebevolle Gestaltung aller Tutorials und Vorlagen können natürlich nicht kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Um den vollen Umfang von TutKit nutzen zu können, kommt die Kreativ-Flatrate ins Spiel!

Der Starter-Preis liegt bei 9,95 € pro Monat und beinhaltet den Zugriff über alle Endgeräte auf sämtliche Text- und Video-Tutorials. Die Arbeitsdateien können zusätzlich runtergeladen werden. Für die meisten Bedürfnisse dürfte das Starter-Paket vollkommen ausreichend sein.

Als Alternative gibt es noch das Premium-Paket für 14,95 € pro Monat und das Business-Paket ab 22,95 €. Bei dem letzteren haben dafür 3 Nutzer vollen Zugriff auf den gesamten Inhalt von TutKit.

Bevor du aber eine Kreativ-Flatrate abschließt, hast du selbstverständlich vorab die Möglichkeit das Angebot kostenlos zu testen.

Einen vollen Überblick über das gesamte Angebot bekommst du hier auch gut zusammengefasst. Übrigens, mit dem Code TRBG1 bekommt ihr dauerhaft 10% Rabatt auf das Kreativ-Flatrate Angebot von TutKit.

Meine Erfahrung mit der Kreativ-Flatrate von TutKit

Nach der Anmeldung habe ich das Angebot „Photoshop für Einsteiger & Aufsteiger“ ausgewählt. Es besteht aus 46 verschiedenen Lektionen, die in einem 5,5-stündigen Video-Tutorial zusammengefasst wurden. Als Extra befinden sich noch 35 Übungsdateien zum Mitmachen und lernen in dem Kurs.

Grundsätzlich Frage ich mich vorab, aus welchen Blickwinkel ich die Produkte für den Blog fotografiere. Dabei spielt auch die Räumlichkeit eine wichtige Rolle, jedoch sollen die Bilder am Ende einen guten Einblick über den Beitrag geben. Das sämtliche Bilder nicht unbearbeitet hoch geladen werden ist logisch, dafür kommt Photoshop ins Spiel!

Die Grundlagen überspringe ich, da ich schon längere Zeit mit dem Programm von Adobe arbeite. Dennoch sind die Videos zu einigen Werkzeugen interessant, gerade die sich mit der Helligkeit oder Effekten von Bildern beschäftigten. Nach Abschluss des Tutorials und einigen weiteren Crashkursen, sowie weitere Tutorials, präsentiere ich hier meine Ergebnisse:

Ergebnis mit TutKit Ergebnis mit TutKit

Ich bin begeistert von dem umfangreichen Angebot von TutKit. Nicht nur die Video-Tutorials, auch das Angebot im Web-Design Bereich lässt mein Herz höher schlagen. So konnte ich in der Testphase bereits einige neue Kenntnisse entnehmen und diese direkt für den Blog übernehmen. Was ich aber am besten finde, ist die Förderung der Kreativität. Es gibt unzählige tolle Vorlagen und Tutorials, die mir einen komplett neuen Blickwinkel auf Bilder gibt. So lassen sich diese in Zukunft in einem besseren Licht darstellen und den Beitrag in Nu aufwerten.

Wer sich also mit dem Thema rund um Bilder, Webdesign, Fotografie oder Software auseinander setzt, den lege ich TutKit.com ans Herz. Durch das umfangreiche Angebot wird hier sicher jeder fündig!

 

Angebot von TutKit.com testen

 

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

6 comments

  1. Ich habe gar keine Ahnung davon ,bin dankbar das mein Sohn mir hilft wenn ich nicht weiterkomme .lach Danke für deinen tollen Bericht dazu und die Vorstellung . Ist immer hilfreich deine Berichte .LG Astrid

  2. Das klingt auch für mich sehr interessant. Meine Bilder auf Instagram könnten auch mal einen Anstrich gebrauchen. Ich werde das Angebot mal kostenlos testen. Dankeschön fürs vorstellen. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*